Kunst im Stadtraum

Rainer Fest’s Werke im öffentlichen Raum beziehen sich auf den Standort, dessen Geschichte, Architektur und nehmen die Bedürfnisse, Erlebnisse und Geschichten der Menschen auf, die diesen Raum nutzen und ihn beleben. Kunst als Kristallisationspunkt für die Kommunikation zwischen Mensch und Ort, Vergangenheit und Zukunft.

Hier die Rede zur Eröffnung des Raumes der Stille (Interior Space)
im Konrad-Zuse-Institut 

Für Details bitte auf das Bild klicken